User Observation

User Observation

Die zentrale Achse einer nutzerzentrierten Gestaltung wird größtenteils anhand von einer Konzentration auf die Parameter und die Dateien aufgebaut, die durch einen direkten Kontakt zwischen dem Gestalter-Team und dem Nutzer in verschiedenen Phasen eines Gestaltungsprozesses zu erzielen sind. Das ist kein einmaliger Schritt in einer bestimmten Gestaltungsphase. Die Nutzerbefragung findet während der Gestaltung anhand von verschiedenen Methoden regelmäßig statt.
Von der Forschung Phase eines UX-Projektes bis zur Entwicklung eines Geschäftsmodels werden mehrere Phasen von mehreren „UX-Designern“ durchgeführt. In jeder Phase werden methodisch die unklaren Bereiche des Projektes bzw. die sekundären Probleme ermittelt und gelöst. Zu aufwendigsten Phasen eines UX-Design Projektes gehören vor allem „User Observation“- Methoden und dazugehöriges „Sichtweise definieren“.
Die Prinzipien dieser Software so stellt man sich vor, können nicht nur für den Gestalter hilfreich sein. Andere Disziplinen wie der Journalismus, Psychologie und Kriminalarbeit usw. können davon profitieren. Denn auch sie haben viel Protokollarbeit zu erledigen. Diese Arbeit wird oft an die Sachbearbeiter weitergegeben, die nichts anderes machen als einen gesprochenen Text/Video abzutippen. Interviews haben ergeben, dass sich auch andere Berufsgruppen über diese Software angepasst an Ihre Bedürfnisse freuen würden.