Smartliving

Smartliving

 

Wir entschieden uns bei unserem Thema dafür, dass wir das Thema „Smart Home“ auf engem Raum behandeln, also beinhaltet dies auch das Thema „Minimal Home“, verbinden wollten wir das ganz mit dem Thema „Sharing“. Diese Kombination für ein neues Wohnkonzept gefiel uns sehr und regte schnell zu Diskussionen an.

Dadurch entstand das Thema „Smartliving – Wohnkonzept der Zukunft“.

In unserem Konzept gibt es die Möglichkeit eine Wohnung zu kaufen, da man zum Beispiel weiß, dass man in dieser Stadt arbeiten wird aber über das Wochenende nach Hause fährt, in diesem Zeitraum kann der Käufer der Wohnung diese über das integrierte Mietsystem an Personen vermieten die nur für kurze Zeit in dieser Stadt sind. Dabei kann der Käufer der sonst in dieser kurzen Zeit Geld verlieren würde, Einnahmen erzielen.

 

Wohnungskonzept

Als Resultat unserer Recherche zu Minimalst-Wohnungen
haben wir ein 3D Modell der Wohnung erstellt, in welchem
gezeigt wird wie eine der fertigen Wohnungen in aussehen könnte.
Die Ansicht zeigt den Wohnraum & Schlafraum mit Küche und Bett.
Das Bad ist in dieser Ansicht nicht dargestellt, als Platzhalter dient
die graue Schraffierung auf dem Boden.

 

 

 

 

Architekturkonzept

Architektonisch nahmen wir uns den „Nakagin Capsule Tower“der 1972 von dem japanischen Architekten Kisho Kurokawa in Tokio gebaut wurde als Vorbild. Interessant dabei für unser Wohnkonzept war es, dass der Turm aus modularen Minimalstwohnungen besteht. Dieses Konzept resultuirt vor allem aus dem starken Wohnraummangel in den ostasiatischen Großstädten, aber dem gleichzietig steigendem Bedarf an erschwinglichem, geräumigen Wohnraum.

 
 

Usecase

In unserem erarbeiteten Usecase ist der Eigentümer der Wohnung ein Pendler, der nur an Wochentagen in seinem Appartment wohnt. Da er an den Wochenenden nicht dort ist zahlt er jedoch trotzdem an diesen Tagen Miete für die Wohnung ohne sie jedoch zu nutzen. Der Eigen- tümer der Wohnung entschließt sich also seine Wohnung in dem Zeitraum der Abwesenheit zur Vermietung bereitzustellen. Diesen Prozess initiert er über das Terminal in seiner Wohnung.

 

Die Mieterin welche gerade auf einem Städtetrip unterwegs ist, sucht über ihre Smartphone App eine Wohnung heraus die ihr zusagt. Wenn sie an ihrem Zielort ankommt kann die Untermieterin die Wohnung, nach Generierung eines TAN- Codes durch ihr Smartphone, betreten. Sollten etwaige Probleme oder Fragen auftreten kann sie mit dem Eigentümer der Wohnung Kontakt aufnehmen. Dies geschieht durch das integrierte Terminal und dessen Chat Funktion. Der Chat mit dem Eigentümer der Wohnung ist komplett anonym es werden also keine privaten Daten ausgetauscht. Der Untermieter kann die Zeit in der Wohnung genießen und wird rechtzeitig zwei Stunden vor Ablauf des Untermietungsverhältnis- ses darüber informiert, dass seine Mietzeit bald zuende ist. Die Mieterin kann sich dann in aller Ruhe auf ihre Abreise vorbereiten.

Der Eigentümer der Wohnung kehrt nach seiner Abweseheit zurück betritt seine Wohnung entsperrt seine zuvor verschlossenen Schränke.