remotely

remotely

Konzept zur verbesserten Integration remoter Mitarbeiter



Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Hierzu gibt es zahlreiche Theorien und für viele entsteht der Traum vom Lieblingsort als neues Büro. Digitale Nomaden haben sich schon länger auf diesen Weg begeben und leben es vor. Laut einem Sample von Akin Rumpf aus dem Jahr 2013 arbeiten bereits 74% der deutschen Firmen mit Teams, die teilweise aus remoten Mitgliedern bestehen. Dieser Teil des Personals ist also nicht vor Ort, arbeitet aber gemeinsam mit den am Standort anwesenden Kolleginnen und Kollegen. Allerdings scheitern 75% der Teams aufgrund der Entfernung an einer erfolgreichen Zusammenarbeit. (1)


Das Ziel von Remotely ist es digitale Nähe zu schaffen.


Es ist ein Konzept für ein Projektmanagement-Tool, welches eine bessere Einbindung der remoten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht. Neue Funktionen, wie Zwischenstände teilen, Hilfsanfragen an gezielte Personen oder ein gemeinsamer Ideenpool regen die Kommunikation zwischen den Teammitgliedern an und fördern ein Arbeitsklima der gegenseitigen Hilfe und Zusammenarbeit. Zusätzlich werden Informationen, wie Stimmung und Verbesserungsvorschläge, erfasst. Dadurch wird nicht nur für remote Arbeiterinnen und Arbeiter ein Nutzen geschaffen, sondern auch für die Gruppe am Standort. Das ist das Ziel von Remotely – Die Menschen miteinander zu verbinden und eine Plattform für das ganze Team zur Verfügung zu stellen.


Work Mood
Durch tägliche Stimmungseingaben wird zum einen die persönliche, zum anderen kumuliert die Teamstimmung erfasst. Persönlich bleibt dabei privat. In diesem Bereich lässt sich ein Verlauf über das Projekt hinweg beobachten, der so besser vorhergesehen, reflektiert und verbessert werden kann.




Stories
Zwischenstände einer Aufgabe werden durch ein einfaches Teilprinzip veröffentlicht und bei der jeweiligen Aufgabe verortet. So wird der Arbeitsprozess auf spannende Weise für alle Teammitglieder sichtbar gemacht, denn es macht Spaß Neuigkeiten und Fortschritt anzusehen.



Work Reports
Wer hat letzte Woche an was gearbeitet, was wird diese Woche gearbeitet? Hierfür dient dieser Bereich, um tägliche Stand Up Meetings auch für zeitlich verhinderte Mitglieder zugänglich zu machen.



Meeting Reports
Ähnlich wie im Vorherigen werden hier jedoch Meetings gesammelt. Vorteilhaft für all diejenigen, die verhindert waren daran teilzunehmen, und für diejenigen die Entscheidungen oder Aufgaben nicht nachvollziehen können. Aufgaben können hier eine Quelle zugewiesen bekommen.



Skill Search
Wer Hilfe sucht, fragt nach. Wer nicht weiß wen er fragen kann findet in diesem Bereich Abhilfe. Durch Keywords in Aufgaben schlägt das System Mitarbeiter vor, die sich in dem problematischen Bereich auskennen.



Ideapool
Gute Ideen gehen oft unter aufgrund von fehlendem Ansprechpartner oder dem Mut sie auszusprechen. Durch einen gemeinsamen Ideenpool können alle Teammitglieder ihre eigenen Ideen posten und die Anderer geliked werden. So kann die Firma an sich verbessert werden.




(1) Fajen, A. (2017), S.4 ff.
Literaturangabe:
Fajen A. (2017): „Erfolgreiche Führung multikultureller virtueller Teams:
Wie Führungskräfte neuartige Herausforderungen meistern“,
Springer Gabler: Bamberg: 2017