Nautilus - A unifying modular solution for sea rescue

Nautilus - A unifying modular solution for sea rescue

Nautilus ist ein modular aufgebautes Tool zur Koordination der Seenotrettung in der Arktis. Es unterstützt den Umgang und die Übersicht von knappen Rettungsressourcen und Hilfskräften, sowie die Kommunikation zwischen den vielen Akteuren einer Rettung. Alle Aufgaben die bei der Rettungsmissionskoordination auftreten, können zentral mit Hilfe von Nautilus bearbeitet werden. So entsteht ein effizienter und zentralisierter Arbeitsablauf, welcher dazu beitragen soll, Rettungsmissionen erfolgreich auszuführen.


Daten und Informationen

Die Bedingungen, welche an die Retter und Akteure bei einer Seenotrettung in der Arktis gestellt werden, sind viel umfangreicher und komplexer als bei einer Rettung in gemäßigten Gebieten. Starke Winde, Vereisung, eingeschränkte Sicht und viele weitere Faktoren müssen bei der Planung berücksichtigt werden. Es gelten auch andere Ansprüche an Material und Mensch, da in diesen harschen Bedingungen die Fehlertoleranz geringer ist. Dies führt dazu, dass vor einem Einsatz so viele Informationen wie möglich gesammelt werden müssen um Gefahren besser einschätzen zu können. Daher ist Nautilus durch einen modularen Aufbau für jeden Einsatz geeignet und darauf abgestimmt viele einzelne Daten zu sortieren und kategorisieren. So hat man alle verfügbaren Ressourcen und Informationen auf einen Blick.

Nautilus unterstützt in diesem Fall den Missionsleiter durch intelligente Zuweisung von Daten in Kategorien, welche in modularen Karten dargestellt werden. Nautilus kann außerdem kontextbezogen und durch einen NLP, eingehende Informationen aus Funksprüchen zuteilen und einordnen. Die Informationskarten können nun vom Missionsleiter an die jeweiligen Beteiligten übermittelt werden. Dies gewährleistet, dass jeder Beteiligte alle Informationen bekommt die er zur Durchführung seines Einsatzes benötigt. Gleichzeitig können sich alle sicher sein, dass die Informationen und Daten verifiziert sind, da der Missionsleiter diese frei geben muss. Diese Schritte ermöglichen einen sicheren und effizienten Datenaustausch und somit eine zielführende Kommunikation.


Karte

Durch die Kartenansicht hat man in Nautilus immer das ganze Geschehen des Einsatzes im Blick. Zu Beginn kann man so die am nächsten gelegenen Rettungsstellen finden und kontaktieren. Außerdem sieht man direkt eventuelle Gefahren oder Hindernisse, welche den Rettungseinsatz beeinflussen könnten. Hierzu zählen unter anderem Sperrgebiete, Eisflächen oder Wettereinflüsse. Auch zukünftige Ereignisse wie Niederschlagsprognosen oder Strömungsdrifts kann man aus der Karte ablesen und zur Planung des Einsatzes heranziehen.

Außerdem dient die Karte zur Planung von speziellen Aufgaben und Missionen. Es können Suchmissionen geplant, zugeteilt und überwacht werden. Hier werden auch zeitliche Einflüsse, wie der Drift eines Schiffes in der Strömung mit berücksichtigt und visuell dargestellt. So können die Einsatzkräfte direkt an die Stelle geschickt werden, an welcher sich der Notfall bei ihrer Ankunft befinden wird.

Darüber hinaus kann die Karte zur Überwachung des Einsatzes genutzt werden. Weitere Funktionen wie die Routenplanung und das Markieren von Gebieten oder Point of Interest sind ebenfalls möglich. Diese Daten und Informationen können ebenfalls an die weiteren Akteure geschickt werden.


Protokollierung

Am Ende des Einsatzes fasst Nautilus den Ablauf automatisch zusammen und zeigt ihn in einem Übersichtsscreen an. So findet der Missionsleiter direkt ein chronologisch erstelltes Protokoll, welches alle wichtigen Ereignisse automatisch speichert. Dies entlastet ihn ungemein während der Durchführung des Einsatzes, da er sich auf diesen konzentrieren kann und er nicht jeden seiner Schritte dokumentieren muss.

Dieses Protokoll dient auch zur Grundlage für zukünftige Schulungen und Trainingseinsätze. Sie sind sehr wichtig, da nur durch Übung und Erfahrung ein routinierter Ablauf und somit eine sichere Rettung durchgeführt werden kann.


Ausblick

Nautilus stellt somit ein zentrales Tool dar, mit welchem die Aufgaben eines Rettungsmissionsleiters zur Seenotrettung effizient, geordnet und übersichtlich erledigt werden können. Durch die Modularität und dem administrativen Umgang der Daten wird Nautilus auch auf zukünftige Einsätze reagieren können und auch Retter direkt vor Ort unterstützen.

Wir sehen für die Zukunft auch eine weitere Automatisierungen, wie das Einbinden gestreamter Informationen aller Beteiligter. So schafft Nautilus die Vernetzung der Akteure geräteübergreifend und universal. Dadurch soll eine Plattform zur kollaborativen Zusammenarbeit bei einer Seenotrettung entstehen, auf welcher alle wichtigen Abläufe koordiniert, Daten gespeichert und Informationen ausgetauscht werden können.


Szenario

vimeo.com/393565012