mentia

mentia

mentia
– Konzeption und Gestaltung einer Anwendung zur Unterstützung von Angehörigen bei der gemeinsamen Planung des Pflegealltags mit einem Menschen mit Demenz im Frühstadium

Projektbeschreibung
Eine Demenzerkrankung stellt nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch ihre Angehörigen auf eine harte Probe. Hinzukommt, dass das Pflegen eines Demenzerkrankten Angehörigen, eine große physische und psychische Belastung mit sich bringt.

Im Rahmen unserer Bachelorarbeit, beschäftigten wir uns mit mit dem Krankheitsbild Demenz und entwickelten eine Applikation zur Pflegeplanung und ein Dokumentationstool zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz.

Ziel
Ziel unserer Anwendung ist alle beteiligten Angehörigen in der Pflege bestmöglich zu entlasten und den Pflegealltag durch konkrete Planung und Organisation zu vereinfachen.

Pflegekalender
Eine zusätzliche Koordination der Pflegeaufgaben und Verteilung der Tätigkeiten, schafft mehr Zeit füreinander. Wir erarbeiteten einen digitalen Pflegekalender, in der auch der Mensch mit Demenz mit einer an sein individuellen Krankheitsverlauf angepasste Applikation seine Selbstbestimmtheit so lange wie möglich behalten kann.

Dokumentationstool
Durch eine ergänzende Dokumentation des Krankheitsverlaufs möchten wir die pflegenden Angehörigen bei der Einschätzung des richtigen Pflegegrades wie bei Gesprächen mit den betreuenden Ärzten unterstützen. „mentia“ animiert auch dazu, den Fokus auf die schönen Momente mit dem Menschen mit Demenz zu legen. Uns ist es wichtig, mit unserer Anwendung zur Selbstreflexion anzuregen und durch mehr Struktur im Alltag gleichzeitig auch mehr Zeit für sich selbst und das soziale Umfeld zu schaffen.

Visual Design