XPRESS - Pakethandling im Lieferdienst

XPRESS ist ein Near-Future-Konzept zur Prozessoptimierung und Unterstützung des Paketboten bei der Zustellung vom Paketdepot bis zum Empfänger.

Der Einkauf im Internet hat im Paketgeschäft für einen enormen Aufschwung gesorgt. Die rund 200.000 Beschäftigten der Branche erreicht dieser Erfolg aber kaum. So sind trotz des höheren Paketaufkommens, sowohl insgesamt als auch für den einzelnen Paketboten, die Arbeitsmittel seit langer Zeit unverändert und den heutigen Anforderungen unangemessen geblieben.

Im Laufe unseres Projektes haben wir uns mit den Prozessen der Paketlieferung, insbesondere bezogen auf den Paketboten, auseinandergesetzt. Hierbei haben wir drei Schwerpunkte in den Bereichen Pakethandling, Routing und Paketmanagement gefunden. So soll der Zusteller zum Beispiel beim Wiederfinden der Pakete im Laderaum oder bei der Navigation, insbesondere in unbekannten und weitläufigen Liefergebieten, unterstützt werden.

Mit XPRESS haben wir ein Near-Future-Konzept entwickelt, das den Zusteller in seinem Tagesablauf unterstützt ohne ihm dabei neue Arbeitsschritte aufzuladen oder seine Entscheidungsfreiheit einzuschränken. So kann auf über Jahre angesammelte Erfahrungswerte aufgebaut werden, zugleich aber auch den Prozess, insbesondere für Neulinge oder in unbekannten Liefergebieten, optimiert werden.



Für den Zusteller besteht XPRESS in vier Bestandteilen:

  • Einem Türrahmenscanner, der Pakete automatisch beim Be- und Entladen erfasst, so dass kein manuelles Abscannen mehr nötig ist.
  • Ein Headset, über das wir Audiofeedback zielgerichtet an den entsprechenden Paketboten geben können.
  • Ein Navigationsgerät, das speziell auf die Anforderungen des Zustellprozesses ausgelegt ist.
  • Und zentral ein Wearable, das den alten Handscanner ablöst und das primäre Interface zwischen Zusteller und Paketdaten darstellt.


Ein weiterer Vorteil liegt in der Verwendung von automatisch auf dem Lieferband aufgenommenen Paketfotos, anhand derer Pakete deutlich effizienter wiedergefunden werden können.
Zudem beinhaltet das Konzept die Bereitstellung einer optimierten Routenführung, anhand derer die einzelnen Adressen schnellstmöglich angefahren werden können.
Alle diese Bestandteile sind untereinander vernetzt, so dass automatisch der aktuelle Prozessschritt erkannt wird und sich das Interface nahtlos den jeweiligen Anforderungen anpasst. Auf diese Weise werden dem Paketboten stets die relevanten Informationen und Funktionen zentral auf dem Wearable zur Verfügung gestellt.