SeeU - Video Conference System

SeeU ist ein Video Konferenzsystem, das folgende Neurungen oder Vorteile. Anpassungen in der Paralaxe, Präsentationen Unterstützung, Augmented Reality.

SeeU
Video Conference System Konferenzsystem

Wenn Konsultationen aufgrund unüberbrückbarer Distanzen scheitern, erden häufiger Videokonferenzen einberufen. Diese stellen aber nur eine Notlösung dar, denn Gespräche, Meetings und andere wichtige Zusammenkünfte nur durch einen Bildschirm stattfinden zu lassen, bedeuten einige Nachteile für die Benutzer. Verzerrte Größenverhältnisse durch kleine Bildschirme, Die Unmöglichkeit, sich direkt in die Augen zu sehen und spätestens, wenn Inhalte präsentiert werden sollen, stößt die gewöhnliche Videoübertragung an Grenzen.


Hier wollten wir ansetzen und erdachten zuerst eine portables, leichtes sowie faltbare Videowand, welche das Gefühl vermitteln sollte, an einem gemeinsamen Tisch zu sitzen. Durch eine ebenfalls integrierte virtuelle Tischplatte sollte sich der Austausch von Notizen und Daten natürlich anfühlen und dennoch von überall auf der Welt möglich sein.

 

Mit der Zeit gingen wir zu einer fest verbauten Videowand mit diversen Features zurück.

  • Anpassungen in der Paralaxe 
  • Ein Punkt woran das Realitätsgefühl von Videoübertragungen meistens scheitert, ist die platte, zweidimensionale Darstellung – und 3-D-Brillen tragen ist umständlich. Um nicht auf, sondern in den Raum der Gesprächspartner schauen zu können, erprobten wir, ob ein Kameranetz im Bildschirm ein natürlicheres Bild erzeugen kann. 

 

  • Zur Überprüfung dieser Technik erstellten wir eine Simulation. Mit einer Kamera schossen wir Fotos aus verschiedenen Perspektiven. Mittels einer Webcam wurde nun die Position des Gesichtes getrackt und ein perspektivisch übereinstimmendes Bild angezeigt.

 

  • Präsentationen auf der Videowand
  • Präsentationen dürfen bei einer Besprechung natürlich auch nicht fehlen. Natürlich ist die Inszenierung in der Kombination Beamer – Mensch so nicht mehr möglich.
    Deshalb setzen wir die Folien auf die „virtuelle Fensterscheibe“ zwischen den Gesprächspartnern. Die Bedienung der Folien solle über ein Tablet erfolgen und die Position und Anzahl der angezeigten Folien steuerbar machen.

 

 

  • Augmented Reality
  • Gerade nackte Zahlen wirken in einer Präsentation oftmals einschläfernd. Um diese spannender im Kontext des Gesagten und Gezeigtem zu inszenieren, dachten wir, dass eine direkte Anzeigen neben dem betreffenden Objekt attraktiv sein könnte.