infoGen

Obwohl gentechnisch manipulierte Lebensmittel schon längst auf unseren Tellern landen und in vielen Ländern sogar schon Standard sind, sind sich erschreckend wenige Leute wirklich der Risiken und Chancen dieser neuen Technologie bewusst. infoGen ist eine interaktive Screenanwendung, die den User möglichst breit gefächert mit der Thematik 'Gentechnik in Lebensmitteln' vertraut machen soll.

Gentechnik in Lebensmitteln ist schon seit einiger Zeit ein aktuelles und heiß diskutiertes Thema, vor allem in Deutschland. Während 'Genfood' in den USA schon längst täglich auf den Tellern der Leute landet, wird hier noch immer über mögliche Risiken und ethische Fragwürdigkeiten debattiert. Dabei beweisen Umfragen immer wieder, dass sich eigentlich nur ein kleiner Anteil der deutschen Bürger wirklich darüber im Klaren ist, welche Chancen die Gentechnik in Lebensmitteln mit sich bringt, welche Gefahren und Risiken sie aber auch birgt.

Unser interaktives Kommunikationssystem infoGen soll dem User in den fünf Bereichen Gesundheit, Gentechnik, Ethik, Recht und Entwicklung der Gentechnik möglichst breit gefächert alles offenlegen, was er über den bewussten Umgang mit gentechnisck manipulierten Lebensmitteln wissen muss.

infoGen ist eine Screenanwendung, die in erster Linien für das iMac-Format konzipiert wurde.

 

Navigationssystem

Wir teilten das gesamte System in die fünf Bereiche Gesundheit, Technik, Ethik, Recht und Entwicklung auf. Für eine einfache Navigation durch diese Bereiche entwickelten wir ein Iconsystem, dass dem User erstmals auf dem Startscreen der Anwendung vorgestellt wird und danach auf jeder Seite auftaucht. So wird ermöglicht, dass man von jedem beliebigen Punkt in einen anderen Themenbereich springen kann.

 

Entwicklung der Icons

 

Nach einigen Reihen der Iconentwicklung entschieden wir uns für eine recht einfache Variante ohne Verlauf (Reihe unten), damit die Icons selber nicht zu Aufdringlich wirken und so nicht in dern Vordergrund treten und vom eigentlichen Content ablenken.

 

Layout

Unser Layout sollte möglichst zurückhaltend und simpel gehalten werden. Obwohl wir auch mit dunklen und farbigen Hintergründen experimentierten,  blieben wir letzten Endes bei helleren Tönen und setzten mit Grüntönen Akzente, um die Thematik zu unterstreichen.

Die ersten digitalen Entwürfe waren noch recht durcheinander und ein Raster war nicht wirklich erkennbar.

 

Alter Entwurf

 

 

Folglich räumten wir das Layout etwas auf und unterstützten die Unterteilung sowie die Hierarchie der Texteinheiten mit horizontalen Linien.

 

Technik-Bereich

 

 

 

Im Bereich Entwicklung setzten wir einen Zeitstrahl um, auf dem man die Meilensteine der Gentechnik-Geschichte nachlesen kann.

 

Zeitstrahl

Bei einer Selektion erscheint ein Popup mit weiteren Infos und der restliche Content rückt in den Hintergrund.

 

Zeitstrahl Selektion

Ebenfalls im Entwicklungsbereich kann man anhand einer Karte die Bereiche anzeigen lassen, wo gentechnisch manipulierte Lebensmittel angebaut werden. Hierzu stehen verschiedene Jahreszahlen zur Vefügung.

 

Karte im Bereich Entwicklung

 

 

 

Startscreen

Auf dem Startscreen experimentierten wir viel mit unterschiedlichen Hintergrundfarben, -verläufen und Hervorhebungen der Icons, setzten dann letztendlich jedoch eine einfache, helle Variante um, die zum besser zum Gesamtlayout passt.

 

Startscreen