Seitenwechsel - zwischen Analog und Digital

Das Projekt „Seitenwechsel“ setzt sich mit dem Umgang mit analogem und digitalem infor- mationstransfer auseinander. Dabei entwickelten wir vier neue Schnittstellen, die im Prozess der Informationsverarbeitung die Vorteile beider Welten nutzt und miteinander verbindet.

Die Bedeutung digitaler Medien ist in unserer heutigen Informationsgesellschaft unumstritten. Internetfähige Smartphones,  Tablets und der Computer haben den Zugang zu Informationen revolutioniert. Trotz des Strebens nach „papierlosen Büros“, sind auch heute noch analoge Informationen und Informationswege unabdingbar. Zettel und Stift etwa sind bei weitem noch nicht aus dem Arbeitsalltag wegzudenken. Doch warum ist das so? Woraus bestehen die Schnittpunkte der Informationsarten, worin liegen die gravierenden Unterschiede im Umgang zwischen ihnen? Welche Eigenarten und Fähigkeiten besitzt analoge Informationsverarbeitung, welche die digitale nicht besitzt und umgekehrt?

Die Bachelorthesis „Seitenwechsel“ setzt sich in erster Linie mit den Grundeigenschaften beider Informationsarten, wie  z.B. Größenbezug, Übersichtlichkeit, Editierbarkeit, Informationsmenge und Schnelligkeit auseinander. Zusätzlich klärt sie die heutige Nutzung von analogen und digitalen Arbeitsweisen, also wann und unter welchen Umständen Menschen auf Papier zurückgreifen und wann auf digitale Endgeräte.
Gleichzeitig liegt im theoretischen Teil ein weiterer Fokus auf dem Prozess der menschlichen Informationsverarbeitung selbst: Durch eine Gliederung in vier Phasen der Informationsverarbeitung (Aufnahme, Transformation, Speicherung, Abgabe) und durch die Analyse der dabei aufkommenden Bedürfnisse, konnten die jeweiligen Stärken von Analog und Digital zugeordnet werden.

Auf Basis der daraus resultierenden Erkenntnisse wurden systematisch vier Konzepte entwickelt, die mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Informationsverarbeitungsprozess neue Schnittstellen zwischen Analog und Digital bilden. Abschließend entstand eine konzeptionelle Produktserie, die das Zusammenspiel von analoger und digitaler Informationsverarbeitung unterstützt und Möglichkeiten für einen neuen Umgang mit Informationen bietet.