iCal Redesign

Ein Redesign des Kalenderprogramms iCal im Rahmen des Fachs Application Design I WS 10/11 bei Hans Krämer und Marcel Münchow

iCal Redesign

 

 

Dieses Redesign des Kalenderprogramms iCal entstand im Rahmen des Kurses Application Design I im Wintersemester 10/11. Das Redesign soll hauptsächlich eine bessere Übersicht bei großer Terminlast bieten und die Wichtigkeit verschiedener Termine erkennen lassen. Hierzu wurde die herkömmliche Darstellung von Kalenderprogrammen um 90 Grad geneigt um eine hirarchische Anordnung von sich überschneidenden Terminen zu ermöglichen.

Der Grundgedanke hierbei ist das Termine an denen man selbst, also aktiv, teilnimmt sich nicht überschneiden können da eine Person nicht an 2 Orten gleichzeitig sein kann.

Passive Termine werden entsprehend kleiner unterhalb der aktiven Termine im Kalender dargestellt.

 

Zur weiteren Orientierung können Nutzer Termine als wichtig definieren um sie hervorgehoben darzustellen. Einzelne odere mehrere Kalender können markiert werden um die in ihnen angelegten Termine hervorzuheben.

Termine die gerade im Gange sind werden außerdem noch einmal besonders hervorgehoben, Termine die bereits in der Vergangenheit liegen werden hingegen ausgegraut.

 

Der dargestellte Zeitraum kann außerdem jederzeit vom Nutzer über die Zeitleiste durch Skalierung verändert werden.