Nodus Orientierung im urbanen Nahverkehr

Nodus ist ein System zur organisierten Informationsvermittlung im Nahverkehr. Das E-Ticket und das intuitive Interface erleichtern Orientierung und Navigation bei der Nutzung des ÖPNV.

Kerninhalt des Projektes ist es, Personen die Hemmungen und Abneigung gegen die öffentlichen Verkehrsmittel zu nehmen. Bedienoberflächen der bundesweiten Bahnautomaten werden oft als Negativbeispiel für die Interaktionsgestaltung genutzt. 

Nodus soll diese Mängel, zumindest im Nahverkehr, lösen und durch Einsatz von nachhaltigen Technologien verbessern. Das Projekt umfasst einen komplett neuen Entwurf der Anwendung für die Automaten und ein neuartiges E-Ticket das auf einer elektronischen Tinte basiert. Durch wieder verwertbare Tickets, beugt Nodus auch dem Papiermüll, von jährlich über 15 Millionen gedruckten Papiertickets vor. Das elektronische Ticket verfügt in seiner Lesbarkeit und Kontrast papierähnliche Eigenschaften. Der Unterschied zum Papier liegt darin, dass das Ticket seine Inhalte dynamisch anpassen kann und dadurch zu einer Navigationshilfe im Bahnhof wird. 

Die Anwendung versucht die Routenauswahl zu erleichtern und sie übersichtlicher zu gestalten. Sie ist in drei Bereiche strukturiert. Der Informationsbereich auf dem die ausgewählte Route mit allen Fahrtdetails angezeigt wird und eine Alternativroute die durch die Balkenlänge mit der Hauptroute verglichen werden kann. Der Eingabebereich auf der linken Seite erlaubt es dem Fahrgast alle für ihn notwendigen Eingaben zu tätigen, um dann auf der Bezahloption zu zahlen. Und die Karte die eine geografische Übersicht über die Umgebung bieten soll.

 

Das E-Ticket ist nicht an Stromspeicherkapazitäten gebunden. Da es kaum Strom benötigt reicht der Vorgang des Datenaustauschs zwischen dem Automat und dem Ticket um es über Induktion zu laden.

ticket

 

 

screen1

 

screen2

  

screen3

 

screen4