Helix Pteron

Helix Pteron ist ein interaktives Kommunikationssystem zur Ergänzung einer Luftfahrtausstellung. Es stehen Entwicklung, Spezialisierung und Funktion von Helikoptern im Vordergrund. Weg von den statischen grauen Tafeln im Hintergrund der beeindruckenden Exponate, hin zu einem ansprechenden System das Wissen vermitteln möchte. Zusehen oder Steuern – der Besucher hat die Wahl.

Aufgabenstellung

Die Aufgabe bestand darin, ein interaktives Kommunikationssystem zu kreieren. Die Thematik des Systems konnte individuell gewählt werden. Nach einem Besuch im Deutschen Museum in München entschieden wir uns für den Helikopter als Kernthema.

Themenfindung im Deutschen Museum in München

Am Anfang unseres Projekts stand eine Exkursion ins Deutsche Museum in München. Ziel war es, ein breit gefächertes Angebot an potenziellen Themen vorzufinden und eines davon zu wählen. Für uns stand schnell fest, dass sich unser Thema um die Luftfahrt bzw. den Helikopter drehen soll.

Die Ausstellung ist sehr liebevoll und umfangreich konzipiert. Der Besucher findet reale Helikoptermodelle sowie allerhand mechanische Versuchsaufbauten. Die Tafeln mit den Erklärungen präsentieren dem Besucher Ausschnitte aus der Geschichte des Helikopters und sehr gute technische Erläuterungen. Wenn er sie denn findet.

Uns viel negativ auf, dass diese Tafeln zwischen den großen Exponaten kaum auffielen. Nur wenige Besucher nahmen sich die Zeit, die Tafeln zu lesen.

Das Thema Helikopter, das unserer Meinung nach ohne das Warum, Woher und Wie nur halb so interessant ist, wollten wir in dieser Hinsicht auf den neuesten Stand bringen und hier zur Ergänzung ein weiteres interaktive Element schaffen.

Konkretisierung des Konzepts

Unser Ziel war es, ein interaktives Kommunikationssystem zu schaffen, das als Ergänzung zu großen Luftfahrtaustellungen wie die des Deutschen Museums funktioniert. Das System soll die statischen Tafeln ersetzen, die bisher diese Aufgabe erfüllt haben. Auch sollte es dem Besucher die Möglichkeit geben, den Ablauf selbst zu steuern. Hier sollte der Besucher nicht bevormundet werden wie es beispielsweise bei einem Film wäre.

Inhalte definieren

Im nächsten Schritt wollten wir die Themen definieren, die in unserem interaktiven Kommunikationsystem Einzug finden sollten. Nach einer Vorauswahl durch uns und anschließender Befragung ausgewählter Personen, wählten wir folgende Gebiete: Geschichte, Showcase und Technik.

Technisches Konzept

Da wir uns bei diesem System sehr stark an einer Museumsausstellung angelehnt haben, entschlossen wir uns das interaktive Kommunikationssystem mit Hilfe eines Beamers und einem kleinen Touchpult darzustellen.

Dazu konzeptionierten wir zwei unterschiedliche Raster, die einerseits die Projektionsfläche definieren (16:9) und andererseits den Touchpult (4:3).

Auf diesem Raster basierend wurden dann die entsprechenden Screens aufgebaut.

 

Gestalterische Umsetzung

Der Projektions-Screen

Projektor - History - Leonardo Da Vinci

 

Projektor - Showcase - MBB BO 105

 

Projektor - Technology - Übersicht

 

 

Controller 0

 

 

Controller - Showcase - MBB BO 105

 

 

Controller - Technology - Overview