readivivus - real reading

Readivivus is a book that merges all benefits of modern ebooks with the warmth and feel of traditional books.

Readivivus setzt sich aus zwei Wörtern zusammen; dem lateinischen redivivus (deutsch: wieder lebendig geworden) und dem englischen to read (deutsch: lesen). Der Name vereint die Grundidee des Projekts, Moderne und Tradition.

Der Untertitel real reading erzeugt durch die Alliteration Sympathie, provoziert aber auch und regt zum Nachdenken an.

 

 

 

 

 

reader
 

 

Technik trifft auf Tradition

Es handelt sich um ein Buch mit leeren Seiten, dessen Inhalt mit Hilfe einer Brille und Augmented Reality auf das Papier projiziert wird. Somit lassen sich viele Bücher auf nur einem Medium anzeigen. Ein traditionelles Buch erhält die Wärme und Haptik, die den eReadern fehlt. Interaktionen wie das Entlangstreichen über Papier, das schnelle Blättern und auch der Geruch bleiben erhalten. Der Inhalt ist jedoch so flexibel wie bei eBooks. 
 


Die Interaktion wurde bewusst gering gehalten, das Buch soll kein Tablet sein, der Fokus liegt auf dem Lesen. Der Leser kann Schriftgröße und Kontrast beeinflussen, um so die für ihn optimale Lesbarkeit zu erreichen. Lesezeichen werden digital durch das Berühren der Seitenzahl gesetzt. Text wird durch das Streichen über die Zeilen markiert. 

 

 

 

jetzt

 

 

 

 

 

Lebendiger Inhalt

Augmented Reality bietet die Möglichkeit Inhalte zu animieren. Je nach Format (Lehrbuch, Bildband, Roman) gibt es mehr oder weniger Möglichkeiten Bilder zu animieren oder mit auditiven Inhalten zu arbeiten. Die Fantasie soll lediglich unterstützt werden. 

Durch Eyetracking lässt sich ermitteln, an welcher Stelle der Leser sich befindet, wodurch gezielt Animationen gestartet und Melodien und Soundeffekte eingespielt werden können. Abgesehen vom digitalen Lesezeichen bietet das Buch die Möglichkeit, sich das Folgewort des zuletzt gelesenen Wortes zu markieren. Somit weiß der Leser auch nach längerem Weglegen des Buches, wo er aufgehört hat zu lesen.