Backofen Interfacekonzept

Im Kurs Interfacedesign 1 sollte das Interface eines Haushaltsgerätes überarbeitet werden. So entstand die Idee eines Kreiskonzepts für den Backofen.

Neben dem Herd ist der Backofen das am häufigsten genutzte Haushaltsgerät in deutschen Küchen. Mit der Zeit stiegen die technischen Möglichkeiten an und somit auch der Funktionsumfang von Backöfen. Nicht immer ersichtlich, versteckt oder für den Nutzer nur sehr schwer einstellbar, bietet der Backofen ein hohes Maß an Möglichkeiten zur Interfacegestaltung. Modi-Darstellungen, Menüführungen, als auch die Eingabeformen wie Touchsteuerungen, klassische Dreh- und Druckknöpfe oder auch eine Kombination aus beidem, bieten viel Raum für eine sinnvolle und nutzerfreundliche Gestaltung.

Das Display besteht aus einem Halbkreis, welcher rahmenlos in den Backofen eingesetzt wird. Die Informationen darauf verlaufen im Kreis, gezeigt wird allerdings nur das, was im halbkreisförmigen Display erscheint. Die meisten Aktionen werden über den Drehregler in der Mitte ausgeführt. Die Verbindung aus dieser runden Anordnung der Informationen und dem Drehregler ermöglicht eine sehr intuitive und übersichtliche Bedienung. Der Drehregler dient auch zusätzlich als „Scrollbalken“ und Statusanzeige. So kann der Nutzer sich jederzeit orientieren, wie lange es noch dauert, bis das Gericht fertig ist, beziehungsweise wie viele Auswahlmöglichkeiten er im aktuellen Schritt noch zu erwarten hat. 

 Zusätzlich ist das Interface des Backofens noch mit sechs weiteren Knöpfen ausgestattet. Den aktiven Status kennzeichnet die Highlightfarbe türkis. Durch die übersichtliche Breadcrumb hat der Nutzer einen Überblick über seine bereits gewählten Einstellungen und kann sich schnell zurück navigieren.

 

Backofen 1

 

Backofen 2