Fermi Paradox

Are we alone in the universe?

Diese einfache, aber sehr tiefgehende Frage war Inspiration für unsere Ausstellung. 


„Either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying“ – Arthur C. Clarke 


Das Fermi Paradox versucht, eine grundlegende Frage zu beantworten:

„Sind wir Menschen die einzige technisch fortschrittliche Zivilisation im Universum?“

Wegen der unendlichen Anzahl an Planeten ist es anzunehmen, dass es außerirdisches Leben gibt. Doch warum haben wir es noch nicht entdeckt und warum wurden wir noch nicht kontaktiert. 



Aufbau

In der ursprünglichen Idee nutzten wir einen festen Monitor. Zum navigieren sollte ein Slider verwendet werden. Danach hatten wir die Idee, einen Shiftscreen zu benutzen. Dies hat den großen Vorteil, dass wir wirkliche physikalische Stationen mit dem Screen anfahren können.

Außerdem gibt es durch den Shiftscreen keine Verwirrung, welche Bedienelemente zur Navigation des Exponates und welche zur Interaktion in den Stationen verwendet werden. 


shiftscreen



Station 1 – Civilizations

In der ersten Station zeigen wir, wie viele Zivilisationen es theoretisch in unserer Galaxie geben müsste. Hierfür beginnen wir mit der Anzahl aller Planeten in unserer Galaxie. Diese Zahl kann mit Buttons, nach den Vorraussetzungen für Leben, auf dem Bedienpanel gefiltert werden.

station1

 

 

Station 2 – Energy Consumption

In Station 2 wollen wir die verschiedenen Zivilisationstypen aufzeigen. Dies geschieht anhand ihres Energieverbrauchs. Die Typisierung erfolgt anhand der Kardaschow-Skala. Das Diagramm steuert man über den Slider auf dem Bedienpanel. 

station2

 


Station 3 – Paradox Explanations 

In Station 3 zeigen wir die Gründe des Fermi Paradox auf. Wir verwenden Beispiele, die sich der Benutzer sehr gut vorstellen kann. Der Detailscreen erklärt ausführlich den ausgewählten Grund.

station3

 

 

Gesamtkonzept

Unser Exponat zeigt auf dem Shiftscreen ein Video, das man über horizontale Bewegung steuert. Das Video zeigt den Weg durch das Universum. Auf dem Weg begegnet man den Stationen, welche das Fermi Paradox Schritt für Schritt erklären.

Trifft man auf eine Station, tritt das Video in den Hintergrund und man interagiert mit dem Panel.

Beim Anfahren einer Station, wird diese durch einen iOS ähnlichen „slide to unlock“ Effekt, entriegelt.


ausstellung