PIPES - gesture controlled Leap Motion game

Im zweiten Semester Interaktionsgestaltung entwickelten wir im Fach „3 dim. Grundlagen im medialen Raum“ bei Prof. Dr. Franklin Hernández-­Castro ein Spiel, das sich mit der Leap Motion per Gesten steuern lässt.

Im zweiten Semester Interaktionsgestaltung entwickelten wir im Fach „3 dim. Grundlagen im medialen Raum“ bei Prof. Dr. Franklin Hernández-­Castro ein Spiel, das sich mit der Leap Motion per Gesten steuern lässt.

 

Spielprinzip
In einem Kreislabyrinth muss der Nutzer die Spielfigur zum Zentrum des Labyrinths steuern. Die Spielfigur selbst lässt sich nicht vom Nutzer bewegen, sondern nur die Rotation des Kreislabyrinths.

Mit Hilfe der gestengesteuerten Leap Motion kann er das Labyrinth so rotieren, dass die Spielfigur durch die Gänge an Hindernissen vorbei zum Zentrum und Ziel des Labyrinths gelangt.

 

01

 

Steuerung
Das Spiel beginnt, sobald der Nutzer die Hand über die Leap Motion bewegt. Die Rotation des Labyrinths kann mit der geschlossenen Faust kontrolliert werden. Die Kreisbewegung der Hand wird 1:1 auf die Rotation des Kreislabyrinths übertragen. Sobald die Hand aus dem
Interaktionsradius der Leap Motion hinaus bewegt wird, pausiert das Spiel.Der Nutzer erhält über einen kreisförmigen Cursor auf dem Screen, Feedback zu seinen Aktionen. Bei geöffneter Hand erscheint der Cursor als Kontur, beim Zugreifen transformiert er sich zu einer Fläche.

 

gif03

Starten bzw. Pausieren des Spiels

 Screen 01

 

Screen 02

 

Screen 03

Endscreen mit der benötigten Zeit und Wertung