LUFO - Datenübertragung über Licht

Im Projekt LUFO haben wir uns eingehend damit beschäftigt, den Multiple Device Workflow zwischen verschieden Geräten in der heutigen Zeit zu beleuchten und auf die Zukunft zu übertragen. Heutzutage werden verschiedene Technologien wie z.B. Bluetooth eingesetzt, um drahtlos Daten übertragen zu können. In der Zukunft werden neue Technologien zur Verfügung stehen, wie beispielsweiße VLC (Visual Light Communication), dass auf dem Grundgedanken basiert, über sichtbares Licht, Daten zu übertragen.

VLC01

 

Im Projekt LUFO haben wir uns eingehend damit beschäftigt, den Multiple Device Workflow zwischen verschieden Geräten in der heutigen Zeit zu beleuchten und auf die Zukunft zu übertragen. Heutzutage werden verschiedene Technologien wie z.B. Bluetooth eingesetzt, um drahtlos Daten übertragen zu können. In der Zukunft werden neue Technologien zur Verfügung stehen, wie beispielsweiße VLC (Visual Light Communication), dass auf dem Grundgedanken basiert, über sichtbares Licht, Daten auszutauschen.

Bei der in der Entwicklung befindlichen VLC wird das sichtbare Licht einfacher LEDs genutzt, um Daten kabellos zu übertragen. Hierbei sind die Übertragungsraten besonders bemerkenswert (500.000 kBits/s bis 40 gBits/s).

Weitere Vorteile beinhalten die Verwendung handelsüblicher LEDs, die auch in vielen anderen Lampen und Leuchtmitteln zu finden sind, die Verträglichkeit mit bestehenden Funksystemen, so dass das System auch in Flugzeugen und Krankenhäusern verwendet werden kann, und die einfache und deutlich zu erkennende Abschirmung gegen Fremdzugriffe. 

Da die Datenübertragung zugleich als Lichtquelle dient und herkömmliche Lichtquellen ersetzen kann, ist sie besonders energieeffizient.

 

Wie funktioniert die Übertragung von Daten über sichtbares Licht?

 

Das Funktionsprinzip ähnelt dem des Morsecodes. Das zu sendende Signal wird zunächst in einen Binärcode umgewandelt und im nachfolgenden durch einen Modulator, von der LED als eine Reihe von Signalen („Lampe an“ und „Lampe aus“) ausgegeben. Die Frequenz ist dabei so hoch, dass für das menschliche Auge kein Unterschied zu durchgängigem Leuchten zu erkennen ist. Eine Fotozelle kann die ausgesendeten Signale empfangen, leitet diese an einen Demodulator weiter. Letzterer ist in der Lage, die Signale zu interpretieren und wieder in einen Binärcode umzuwandeln.

Funktionsweise VLC