100 Jahre HfG Medienfassade

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläum des HfG Gebäudes, sollte die Fassade der Hochschule mit Laser- und Videoprojektoren bespielt   werden. Das Ergebnis war vier Abende lang vom 7. bis zum 10. Dezember 2009 zu sehen. Es entstand eine rund zehnminütige Show und ein anschließender interaktiver Teil, bei dem die Zuschauer direkt mit der Fassade interagieren konnten. 

 

Bereits im Sommersemester 2008 während der Laborwoche wurde ein vvvv Workshop unter der Leitung von Benedikt Groß und Joreg zu diesem Thema veranstaltet. 

Daraus resultierten Bespielungen eines 1:50 Models der   HfG, die den Grundstein der letztendlichen Umsetzung Ende 2009 legte. Unter der Betreuung von Prof. Götte, Prof. Dringenberg, Thomas Ness   und Benedikt Groß beschäftigte sich dafür ein Team des 4. Semsters Kommunikationsgestaltung mehrere Monate mit der Realisierung des   Projektes. 

 

Die Bespielung greift die Architektur und das Studienumfeld der Hochschule in verschiedenen Konzepten auf und thematisiert die momentane Situation der HfG Schwäbisch Gmünd. Sie variierrt zwischen minimalistischen Animationen, Videosequenzen, die Einblicke in das Innenleben der Schule bieten, bis hin zu dreidimensionalen Objekten,   die sich auf der Fassade bewegen. 

 

 

 

Für die Umsetzung wurde verschiede Software verwendet. Für die Gestaltung wurde hauptsächlich in Cinema 4D, vvvv, Flash und After Effects und spezieller Lasersoftware gearbeitet. Um die einzelnen Teile der Show zusammenzuführen und um Beamer, Laser und Sound synchron zu steuern, diente vvvv. 

 

 

Zudem war auch die Organisation der Bespielung war ein großer Teil des   Projektes. Diese beinhaltete z.B Kontaktaufnahme mit Sponsoren, Organisation des Equipments oder Vorkehrungen zur Sicherung der Straße und Abschaltung der Straßenlaternen rund um den Veranstaltungsort. Da die Show die Architektur aufgreifen sollte, musste sie präzise auf   die Fassade zugeschnitten werden. Dazu musste der Gebäudeteil mit   Hilfe von Lasertechnik der Hochschule Stuttgart neu vermessen werden. Große finanzielle und technische Unterstützung der Fassadenprojektion, leistete Firma HB-Laser und weitere Sponsoren.