spheo - Integriertes Health Center im Smart Home

Spheo beschäftigt sich zentral mit dem Thema „Gesundheit“ im Jahr 2020. Das dabei konzipierte System ist modular und wurde nach ausgiebiger Recherche in einem Badezimmerspiegel integriert. Der Fokus des Systems liegt auf einer Sensibiliesierung für einen bewussten Umgang mit seiner eigenen Gesundheit. Dabei erhält das System Daten von zahlreichen Quellen im Smart Home Bereich oder im Bereich der Selbstvermessung durch verschiedene Gadgets.

Systemaspekte

Spheo beschäftigt sich zentral mit dem Thema „Gesundheit“ im Jahr 2020. Das dabei konzipierte System ist modular und wurde nach ausgiebiger Recherche in einem Badezimmerspiegel integriert. Der Fokus des Systems liegt dabei auf der Sensibilisierung eines bewussten Umgangs mit seiner eigenen Gesundheit. Als Datengrundlage des Systems werden verschiedene Daten von unterschiedlichen Quellen aus dem Smart Home Bereich und dem Bereich der Selbstvermessung (Apple Watch, Nike Fuel …) erhoben und gesammelt.

 

Datenquellen


"Emotion Panel"

Tritt der Nutzer morgens an den Spiegel heran, so wird dieser vom System erkannt, seine Daten gesammelt und sein persönlicher Gesundheitsgraph geladen. Der Gesundheitsgraph „Emotion Panel“ bildet den zentralen Baustein des Systems. Dabei soll anhand des Emotion Panels für den Nutzer auf einen Blick sein aktueller Gesundheitszustand erkennbar sein. Die erhobenen Daten werden dabei in die drei Kategorien Ernährung, Ausgleich und Vitalwerte aufgeteilt. Der Gesundheitsgraph stellt bei optimalen Werten einen Vollkreis dar, weichen einzelne Werte vom individuellen Optimum ab, so wird dies im Graph durch Ausschläge verdeutlicht.

Emotion Panel


Informationsarchitektur

Neben dem zentralen Fokus des aktuellen Gesundheitszustandes soll dem Nutzer die Möglichkeit geschaffen werden, detailierte Auskunft über seine Gesundheit zu erhalten und Verbesserungen und Verschlechterungen zeitlich nachvollziehen zu können. In der Detailansicht einer Hauptkategorie findet der Nutzer die Angabe der exakten Messwerte und Hilfestellungen, welche zu einer dauerhaften Verbesserung kritischer Gesundheitswerte führen. Die Tipps und Hilfestellungen lassen sich dabei mühelos in den Alltag integrieren und werden intelligent in Abhängigkeit der spezifischen Nutzergewohnheiten generiert.

 

 

Interaktiver Prototyp

Um das konzipierte System interaktiv erfahrbar zu machen, wurde ein Prototyp erstellt, welcher die zentralen Aspekte des Systems aufzeigt. Als primäre Interaktion agiert der Nutzer mit Hilfe einer Leapmotion innerhalb des Systems. Eine touch-sensitive Leiste ermöglicht die Navigation durch die Systemkategorieren am Seitenrand des Spiegels. Das finale System ist ein Zweikomponenten System, wobei der Spiegel das zentrale datenverarbeitende Modul darstellt und eine zusätzliche mobile Applikation einen örtlich ungebundenen Zugang zu seinem Gesundheitszustand ermöglicht.

 

Prototyp