Physikalische Objekte im virtuellen Raum

Diese Grundlagenstudie befasste sich mit der haptischen Wahrnehmung im virtuellen Raum, im Besonderen mit dem taktilen und dem kinesthätischen Feedback.

Haptische Erfahrbarkeit


Diese Grundlagenstudie befasste sich mit der haptischen Wahrnehmung im virtuellen Raum, im Besonderen mit dem taktilen und dem kinesthätischen Feedback. 

Der Fokus der Studie lag dabei auf dem Zusammenspiel von physikalischen Objekten und derer virtuellen Pendant.


Materialien


Im realen Raum sind wir es gewohnt durch Ausübung einer Auslenkung und einer Kraft, haptisches Feedback in Form von Auslenkung und Kraft zu bekommen.

D.h. bewege ich im realen Raum einen Stein, verändert sich die Position von seiner Ruhelage. Um diese Position zu verändern benötige ich Kraft. Zusätzlich bekommt man im realen Raum Feedback über die Objekteigenschaften. Materialität, Oberflächenstruktur etc.

Im virtuellen Raum dagegen sind wir es gewohnt durch Ausübung von Auslenkung und Kraft, haptisches Feedback lediglich in Form von Auslenkung zu bekommen.

Trägheit von Objekten beim verschieben soll diese aufzuwendende Kraft simulieren.

Setzkasten

Resultat unserer Studie war ein Setzkasten mit verschiedenen Materialien. Durch die Kraft die der Nutzer ausüben musste je nach Materialität, konnte er sich durch ein Interface navigieren und Auslenkung und Kraft virtuell erfahren. 


 

Interface

Im ersten Schritt sollte der Nutzer lediglich ein Gefühl für die Bedienung durch Kraft bekommen.

Interface

Im zweiten Schritt wollten wir den Nutzer an das Zusammenspiel von physikalischen und virtuellen Objekten heranführen. Anschließend folgten die Tests, in denen er die von uns visualisierten Eigenschaften den Materialitäten zu weisen sollte.

Interface

Im letzten Schritt galt es, die auf die unterschiedlichen physikalischen Objekte ausgeübte Kraft, im virtuellen Pendant widerzuspiegeln.