Nano Kosmos

Wie winzig ist eigentlich NANO? Mit diesem interaktiven Kommunikationssystem wollen wir den Betrachtern veranschaulichen wie klein Nano ist, und wofür es verwendet wird.

Aufgabenstellung

Die Aufgabe bestand darin, ein interaktives Kommunikationssystem zu erstellen.
 

Die Themenwahl war uns frei überlassen.

 

Themenfindung

Am Anfang stand bei uns, wie auch bei allen anderen die Themenfindung. Im Deutsche Museum in München sollten wir mehrere Themen für ein interaktives Kommunikationssystem sammeln. Unser Interesse wurde vor allem von den Themen Lasertechnik und Nanotechnologie geweckt. Schon im Museum versuchten wir zu erfassen, was andere Museumsbesucher an diesen Themen spannend fanden, um dies später im Gestaltungsprozess zu berücksichtigen. Auch die didaktischen Eigenschaften der Exponate wurden von uns analysiert.

 

Im Unterricht entschieden wir uns dann schließlich für die Nanotechnologie, da wir die winzigen Dimensionen unglaublich faszinierend fanden. Die Herausforderung dabei war es diese Größenverhältnisse verständlich zu machen.

 

Inhalt und Konzept

Das schwierige beim Thema Nanotechnologie war es, sich anschließend auf einige wenige zu behandelnde Unterthemen zu beschränken, da Nanotechnologie heute fast in allen Bereichen des Lebens eine Rolle spielt. Wir entschieden uns für die Themen Lotuseffekt, Medizintechnik und Chiptechnik. Da ein Nanometer sehr klein ist und sich Nanotechnologie in diesem Maßstab bewegt sind Fotos nur mit einem Rastertunnelmikroskop möglich. An Fotomaterial zu kommen ist wie wir feststellen mussten extrem schwierig, aus diesem Grund haben wir ferner Illustrationen und 3D Modelle auf ihre Ästhetik und ihren  Informationsgehalt untersucht.
 

 

Visuelles Konzept und Interaktion

Da wir den Inhalt und ein grobes Konzept hatten, fingen wir an uns Gedanken um die genauere Umsetzung zu machen. Wir waren uns einig, dass wir eine Kamerafahrt vom »gerade noch sichtbaren« bis zum Atom machen wollten. Es geht von der Staubmilbe zum Atom was letztenendes auch das Hauptmenü ist.
 

D.h. Staubmilbe, Blutzellen, Blütenpollen, DNA und Atom.

 
 

 

start

 

milbe

 

blut

 

polle

 

dna

 

atom

 

 

Im Hauptmenü angelangt, erscheinen die 3 Icons für die jeweiligen Themen. Durch anklicken gelangt man in die jeweilige Kategorie.

 

 

c1

 

 

 

c2

 

 

Man gelangt in die Chiptechnik. Auf der ersten Seite erscheint ein kleines Video zum Thema. Wer sich für die Chiptechnik interessiert klickt nach rechts und es erscheinen mehr Information zur Anwendung der Nanotechnologie im Chipbereich.

 

 

 

 

 

Dasselbe mit dem Lotuseffekt und der Medizintechnik...

l1

 

 

 

 

l3

 

m1

 

 
m2