Musikvisualisierung

Die parametrische Visualisierung einer Musiksequenz aus Yann Tiersens – Comptine D' été No3.



Aufgabenstellung

Die parametrische Visualisierung einer Musiksequenz von etwa 20 bis 30 Sekunden.

 

 

Ausgewählter Musiktitel

Yann Tiersen – Comptine D' été No3

 

 

Konzept

Es wurde eine verbale Interpretation des Stücks erarbeitet. Dabei stellte man sich einen leichten Regen vor. Die Regentropfen werden dabei von relativ sanften Windstößen durch die Luft getragen. Von dieser bildlichen Interpretation sollte eine abstrakte Visualisierung kreiert werden welche eine freie Interpretation des Betrachters zulässt.

Eine Trennung von Hinter- und Vordergrundsound sollte deutlich sichtbar gemacht werden. Darüber hinaus wurde das Verhältnis der Tonhöhen und Längen zum zentralem Thema. Außerdem sollte der weiche und melodische Fluss mit seinen Brüchen deutlich werden. Die weichen und nachklingenden Töne des Klaviers führten schnell zu Einigung darüber, dass die einzelnen Töne in Form von Kreisen dargestellt werden sollten.

 

 

Ergebnis

Nach zahlreichen Varianten fiel die Wahl auf schwarzen Hintergrund, einen kleineren Fall der Elemente und eine weiche Gesamtbewegung. Dadurch entsteht ein ruhigerer Gesamteindruck, sodass andere Prozesse deutlicher werden. Wie etwa die prägnanten Einzeltöne, welche durch relativ harte Bewegungen in ihrer Wirkung verstärkt werden. Die Vordergrundtöne sind farblich und durch Größe akzentuiert.