Interactive Dancefloor: Audiovisual Support System

Das Projekt Audiovisual Support System beschreibt eine visionäre Art von Tanz und Musikmanipulation. Durch betreten von projizierten interaktiven Flächen auf dem Boden kann ein Tänzer wie ein DJ ein ausgewähltes Musikstück verändern und somit die Töne an seine Bewegungen anpassen.

Interactive Dancefloor

ASS: AUDIOVISUAL SUPPORT SYSTEM

In der Regel bewegen sich Menschen zur Musik, allgemein auch als Tanzen bekannt. Wir wollten allerdings dem Menschen mehr Improvisations- und Steuerungsfreiheit geben und haben das Prinzip umgedreht. So kann man bei unserem Prototypen Musik durch Bewegung erzeugen und manipulieren. Durch Betreten von auf dem Boden projizierte und interaktive Flächen, werden bestimmte Sounds und Instrumente passend wiedergegeben.

Als Beispieltanz in unserer Visualisierung verwenden wir Breakdance. Im Breakdance gibt es besondere Figuren wie z.B. den Headspin (Tänzer dreht sich auf dem Kopf). Besondere Figuren haben wir mit mehrere Visualisierungen ausführlich unterstützt, damit z.B. der Tänzer ein visuelles und akustisches Feedback erhält. Hauptsächlich steht bei unserem Projekt die Interaktion mit den Füßen und Händen auf den Visualisierungen im Vordergrund.


Aufbau

ASS Aufbau

Der Tänzer befindet sich auf einer Bühne. Über ihm sind eine Kinect und ein Beamer angebracht. Der Beamer projiziert die Flächen auf den Untergrund.
Hinter der Bühne befindet sich das Interface im Laptop.
Der Tänzer hat an dem Interface eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Musik mit Sounds zu verändern. Diese Sounds können per Drag-and-Drop den einzelnen Flächen zugeordnet werden.

 

Prototyp

Prototyp

Foto

Flächen 3

Hardware:

- Beamer (Feedback)

- Microsoft Kinect (Input)

- Rechner (Schnittstelle)

- Lautsprecher (Output)

Software:

- Ubidisplays (https://code.google.com/p/ubidisplays/)

- HTML/JS Sketches


Gestaltung

 

Flächen

 

 Flächen2

 

Insgesamt haben wir drei verschiedene visuelle Bereiche. Einer ist für den Tanz und die Interaktion mit Füßen und Händen gedacht. Es gibt im Breakdance aber auch Figuren, bei denen der Tänzer die Musik nicht manipulieren muss, wie den Flare (Tänzer dreht sich um sich selbst und stützt sich auf seine beiden Arme) oder den Headspin (Tänzer dreht sich auf dem Kopf). Für alle drei Möglichkeiten haben wir auch visuelle Unterstützungen entworfen, damit der Tänzer eine bessere User Experience erhält.

 

 FlareKreissegmente

 

Handstand

 

Headspin

Headspin