Feinstaub 0711

Feinstaub messen, Daten sammeln und ein Verständnis für die Problematik entwickeln. Die App »Feinstaub 0711« visualisiert die Belastung, hilft dem Feinstaub auszuweichen und erfasst die eigenen Wege.

Feinstaub messen, Daten sammeln und ein Verständnis für die Problematik entwickeln. Die App »Feinstaub 0711« visualisiert die Belastung, hilft dem Feinstaub auszuweichen und erfasst die eigenen Wege.

 

Die immer größer werdende, bundesweite Problematik der Luftverschmutzung, stellt bis heute ein aktuelles Thema dar und betrifft jeden, denn Luft ist ständig um uns herum und wir brauchen sie zum Atmen. Durch die mangelnde Erfahrbarkeit der Informationen, der Auswirkungen und des Wissens rund um den unsichtbaren Feinstaub ist es schwierig die Problematik in ihrer Reichweite zu erfassen.

Wir bewegen uns an unterschiedlichen Orten, deshalb ist es besonders wichtig ein Werkzeug an der Hand zu haben, womit die Feinstaubbelastung mobil dokumentiert werden kann.

Mit Hilfe des Smartphones und der App kann zu jeder Zeit gemessen werden, somit ist jeder Teil der Datenerfassung und trägt zur Informationslage bei. 

Durch die Visualisierung der Belastung, der Navigation, welche hilft dem Feinstaub auszuweichen und dem Protokoll der eigenen zurückgelegten Wege, soll ein Bewusstsein bei jedem Einzelnen geschaffen werden. 

Das Projekt verschafft Betroffenen eine Stimme, klärt Unwissende auf und zeigt Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit. Ziel ist es, Daten zu sammeln und zu visualisieren, damit Klarheit und Verständnis für die akute Problematik geschaffen wird.

Die Belastungskarte

Die Belastungskarte steht im Fokus und zeigt an welchen Stellen, welche Belastungen vorherrschen. Die Skala gibt Aufschluss darüber wie die Farben zu lesen sind und wo die aktuelle Belastung einzuordnen ist. Zusätzlich zur Belastung sind aktuelle Wetter und Windverhältnis dargestellt. Durch das ständige messen von Feinstaub können die gesammelten Daten nicht nur zur Momentandarstellung verwendet werden, sondern auch für Prognose und einen bestimmten Zeitraum eingesetzt werden. Der Nutzer kann somit im Voraus einschätzen, ob Orte an die er sich begeben möchte in nächster Zeit eher zu meiden sind.


feinstaub0711-belastungskarte

feinstaub0711-prognose

Die langfristig gesündeste Route

Die Navigation hat die Funktion die am wenigsten belasteten Routen aufzuzeigen, abhängig vom aktuellen Standort oder manueller Start- und Zieleingabe. Innerhalb der Routenplanung können unterschiedliche Mobilitätsformen miteinander verglichen werden. An dieser Stelle wird bewusst der Autofahrer nicht ausgeschlossen, sondern soll innerhalb einer weiteren Informationsebene auf diesbezügliche Konsequenzen und eine langfristig gesündere Alternative aufmerksam gemacht werden. 


feinstaub0711-navigation

feinstaub0711-gesündeste-routeAn dieser Stelle wird der Feinstaub in seiner Masse in Relation gesetzt, damit die Nutzer eine Vorstellung davon bekommen, wie viel Feinstaub sie mit dem Auto produzieren. Die Relation wird hier am Beispiel von einem durchschnittlichen Lungenvolumen erzeugt. Außerdem sieht der Nutzer wie viele Autos bereits in Stuttgart unterwegs sind und der wie viele Autofahrer er selber ist.

Die Analyse der zurückgelegten Wege

Anhand der Wege soll nachvollzogen werden, welchen Belastungen man auf den zurückgelegten Strecken ausgesetzt war. Das Wegepanel zeigt eine Schnellansicht über die letzte Strecke und wie die Belastung durchschnittlich war. Detailliertere Informationen zeigen dem Nutzer wie beispielsweise seine durchschnittliche Belastung war, wie viel Feinstaub er produziert aber auch wie viel Feinstaub er eingeatmet hat.


feinstaub0711-wege

feinstaub0711-monatliche-belastung

Innerhalb der Filterung können unterschiedliche Zeiträume eingesehen werden. Im Monat wird die wöchentliche Belastung zusammengefasst dargestellt. Außerdem wird an dieser Stelle die Menge des durchschnittlich produzierten, eingeatmeten und die ausgesetzte Belastung bei den verwendeten Mobilitätsformen aufgezeigt.