Musikplayer

Listenanalyse

Aufgabenstellung

Ziel des Projektes war es, ausgesuchte Designpatterns zu analysieren und aus den Ergebnissen dann eine Anwendung zu gestalten. Wir entschieden uns für eine Analyse von Listen.

 

Konzept

Bei der Konzeptüberlegung war es uns besonders wichtig, dass Funktionen die einander ähnlich sind beieinander liegen, oder später in der grafischen Umsetzung,
miteinander kombinierbar sind. In der Anwendung auf iTunes bezogen ging es uns darum eine Vereinfachung von Playlisten zu ermöglichen, Funktionen offensichtlicher und offener zu halten und verschiedene Herangehensweisen bei der Suche von Musik zu schaffen.
Ziel war es, Informationen die sich ein einer Liste verbergen auf andere Weise sichtbar zu machen. Dabei ging es uns grundsätzlich darum Listen zu so zu optimieren, dass Informationen besser und schneller vermittelt werden kann.

 

Wireframes

In Wireframes gingen wir einfache Abläufe durch, und umgingen somit Fehler im Ablauf.

Erste wireframes

 

 

Gestaltung

Die Gestaltung unseres Musikplayers ist gezielt zurückhaltend, umd nicht unnötig von den verschiedenen Covern der Playlist abzulenken.
Durch ein dezentes Grünblau werden Akzente gesetzt. 

Erste Gestaltung

 

Im Verlauf der Gestaltung kann man die Veränderung der Playlist erkennen.Zuerst wird der abgespielte Track noch durch Größe und Helligkeit hervorgehoben, zuletzt nur noch durch einen dezenten Rahmen, die Helligkeit und den immer darunter befindlichen Player.


Gestaltungsvariante

 

Zuletzt wurden die Listen noch durch Linien strukturiert. Die Slider zum verstellen von Erscheinungsjahr, Tracklänge und Wiedergabe wurden optimiert oder durch einen Button ausgewechselt. 

 

Gestaltung-leer

 

Beim Starten des Players, wird er im Urzustand gezeigt. Die Playlist ist also leer und muss erst durch eine Auswahl gefüllt werden. Wird eine Auswahl getroffen, wie beim unteren Bild dargestellt alle Genres, wird die Playlist gefüllt und es wird klar erkenntlich welche Wahl man getroffen hat.

 Playlist voll