Der Regenbogen

Museumsexponat für ein Kinder- und Jugendmuseum zur Erklärung der Entstehung eines Regenbogens.

Aufgabenstellung

 

Im Fach »Interaktive Kommunikationssysteme« war es die Aufgabe ein interaktives Exponat bzw. eine interaktive Lehrapplikation für ein Kindermuseum zu gestalten und umzusetzen. Dieses soll sowohl Grundschüler, als auch ältere Kinder/Jugendliche ansprechen.

Die Anwendung soll ein naturwissenschaftliches Phänomen so ansprechend machen, dass die Schüler Interesse daran haben, sich weiter zu bilden.

 

Umsetzung

 

Am Anfang stand die ausführliche Recherche zum ausgewählten Thema im Vordergrund. Wir haben uns erst einmal ausgiebig mit der Entstehung von Regenbögen und weiteren Phänomenen rund um die Lichtbrechung auseinander gesetzt. Mit dem angesammelten Wissen konnten wir nun eine passende Informationsarchitektur konstruieren.

Darauf basierend haben wir ein Navigationskonzept entwickelt. Nach einigen verschiedenen Entwurfsversuchen und Auswahl eines passenden Endgerätes, war es an der Zeit unsere Ideen endgültig auszuarbeiten.

Unser Hauptgedanke war es, dem Nutzer einen vorgegebenen Weg durch unsere Anwendung zu zeigen, aber ihm dennoch die Möglichkeit zu geben sich frei zu navigieren.

 

 

natürliche Entstehung

Einleitungsscreen; Erklärung der natürlichen Entstehung


Farben

Erklärung der Farben; Kinder können hier zusätzlich noch ihren eigenen Regenbogen zeichnen

 

Optik

Optik

 

Reflektion

Optik > Reflexion; hier wird die Lichtreflexion im Wassertropfen erklärt