Glas, was ist denn das?

Aufgabe

Das Thema, oder der Rahmen für unser Semesterprojekt im Fach interaktive Kommunikationssysteme lautete: »Phänomene des Alltags«. Dies sollen Antworten sein auf Fragen, die Kinder oder Heranwachsende haben, wenn sie mit einem wissenschaftlichen Phänomen konfrontiert werden. Konkret sollten wir ein interaktives Exponat für ein Kinder- und Jugendmuseum ausarbeiten, das auf einfache, klare, oder auch auf spielerische Art und Weise Phänomene des Alltags erklärt.

 

Themenwahl

Wir haben uns für »Glas« entschieden, da es kaum Anwendungen gibt, die sich mit diesem Thema beschäftigen und wir auf unerwartet viele interessante Fragen über das Thema gestoßen sind. Fragen zu dem Thema, wie zum Beispiel: Warum bricht Glas? Warum ist Glas durchsichtig? Wie entsteht Glas?

 

Konzept

Wir recherchierten über Glas, machten erste Screensentwürfe und verwarfen oder verbesserten diese. Doch unsere Grundidee blieb im ganzen Gesatltungsprozess gleich, nämlich, dass der Nutzer mit einem Tablet die Exponate im Museum abfotografieren und auf diese Weise Informationen erhalten kann. Nach reiflicher Überlegung entschieden wir uns für einen zweiten Weg, über den der Nutzer Informationen erhalten kann und zwar, indem er die Bezeichnungen auf dem Kärtchen in das Tablet eingibt.

 

Beschreibung

Die Anwendung beginnt mit einem Intro, worin sich das Wort Glas aus einer Flüssigkeit bildet (denn Glas ist eine erstarrte Flüssigkeit). Nach dem kleinen Film werden zwei Pfeile mit Schrift eingeblendet, bei denen sich der Nutzer nun entscheiden kann ob er das Museum fotografisch entdecken möchte oder nicht. Nach der Wahl folgen Unterscreens mit Informationen über das Exponat. Bei der Entdeckerseite kann der Nutzer nach dem Abfotografien des Exponates immer auf die Informationen des Exponat zugreifen und bekommt zusätzlich einen Stand angezeigt, wie viele Exponate er bereits abfotografiert hat. Das abfotogarfierte Exponat zeigt zusätzlich eine bildhafte Information, die sich immer dem  Text anpasst.

In der Erforscherseite sollen die Bilder statisch bleiben, während die Textfelder unter das Bild geslidet werden können, um so an mehr Informationen über das Exponat zu kommen.

 

 

Startseite

Startseite

 

Stand der fotografierten Exponate

Startscreen; Entdeckerseite

 

Exponat fotografieren

Exponat fotografieren

 

Beschreibung

Beschreibung

 

Stand der fotografierten Exponate

Stand von fotografierten Exponaten

 

Erforscherseite

Erforscherseite