Scan & feel good "Digitales Einkaufserlebnis mit emotionalem Wohlfühlcharakter"

Scan & feel good ist ein Kommunikationskonzept für den innovativen Modeladen.

So könnte die Zukunft des Modekaufs aussehen. Virtuelles Stöbern mit dem Smartphone im realen Modeladen, man ordert Kleidung zur Anprobe und wartet im Ruhebereich gemütlich auf seine „Bestellung“.

Heutzutage kaufen wir über den traditionellen Katalog, über den Online-Shop oder mit einer App ein. Doch was ist wenn man all diese Kommunikationskanäle sinnvoll miteinander Verknüpfen würde? In unserer Bachelorarbeit setzten wir uns mit dieser Thematik auseinander.

Wir haben ein Konzept entwickelt für Modeläden. Hierbei soll der Kunde das Kleider einkaufen digital und emotional erleben können. Das Konzept besteht aus drei wichtigen Bestandteilen, zuerst einmal aus dem Modeladen vor Ort, der „Scan & feel good“ App und aus dem Kundenmagazin des Modeladens. 

 

So sieht das Konzept aus!

Ein Kunde betritt den Laden vor Ort. Er bekommt von den freundlichen Mitarbeitern den Hinweis wie er sich im Laden umschauen kann. Sollte der Kunde kein Smartphone besitzen wird ihm eines für seinen Einkauf zur Verfügung gestellt. Der Kunde schlendert durch den Verkaufsraum. An den Wänden sind Fotos von „normalen“ Menschen zu sehen und die jeweiligen passenden Kleidungsstücke zu einem Szenario zusammengefasst. An dieser Stelle kann man die Kleidungsstücke wie in einem Showroom nur an der Qualität und im Aussehen begutachten – Nicht zum anprobieren. Der Kunde wird aufgefordert das Foto im Abstand von ca. 30 cm mit der „Scan & feel good“ App zu scannen. Er scannt das Szenario ein und kann mit dieser App alle gewünschten Kleidungsstücke in der gewünschten Farbe und Größe zur Anprobe anfordern.

 

In der Ruhezone war es uns wichtig dem Kunden eine Wohnzimmer Atmosphäre zu schaffen. Der Kunde kann hier bei einem Snack und Getränk auf seine Anprobe warten. Aber er kann auch weiter mit der App shoppen oder sich das Kundenmagazin mit der App via Augmented Reality erleben.

Uns war das Zusammenspiel von Ladengeschäft – App – Kundenmagazin wichtig. Jeder Kommunikationskanal soll nicht nur für sich sondern sinnvoll und gemeinsam mit den anderen funktionieren und agieren.

Hat der Kunde die Information, dass seine Kleider zur Anprobe zur Verfügung steht, auf dem Smartphone erhalten, kann er diese in den Abholfächern nahe der Ruhezone und Umkleidekabinen abholen und anprobieren. Bei Gefallen kann er diese kaufen oder neue Größen und Farbvarianten zur Anprobe bestellen.

 

airappRuhezone des Modells