Human Element

Crowdworker erledigen Aufgaben in Akkordarbeit, die für Menschen trivial, doch für Computer unmöglich sind. Human Element untersucht, wie Crowdwork in Zukunft Teil unseres Alltags werden könnte.

Human Element

Crowdwork im Alltag 

Crowdworker erledigen online Aufgaben in Akkordarbeit, die für Menschen trivial, aber für Computer heute noch unlösbar sind. Sie beschreiben Bilder, transkribieren Tonaufnahmen, filtern explizite Inhalte und vieles mehr. 

Crowdworker arbeiten ortsunabhängig, teilen sich ihre Zeit selbst ein und berichten sogar von suchtähnlicher Faszination der Arbeit. Gleichzeitig sind die Löhne niedrig und es fehlt an Sozialleistungen. Es handelt sich um einen umstrittenen Arbeitsmarkt, mit dem wir meist nur unwissentlich in Kontakt kommen.

Das Projekt Human Element untersucht anhand dreier Konzepte, wie Crowdwork in Zukunft Teil unseres Alltags werden könnte. 

 

1. Workwall

Workwall

Crowdwork wird als direkte Wertschöpfung zu einer neuartigen Bezahlform für Kleinstbeträge. Beispielsweise der Download eines Musikstücks oder das Croissant beim Bäcker lässt sich so finanzieren.

Das Konzept Workwall lässt den Leser einer Onlinezeitung nach der Erledigung weniger Aufgaben auf ihre Artikel zugreifen: kostenlos, werbefrei und für die Zeitung dennoch kostendeckend.

 

2. Spare-Cycle Workstation

Spare-Cycle Workstation

Im Laufe des Tages befinden wir uns immer wieder in Situationen mit freier geistiger Kapazität. Sogenannte Spare-Cycles gibt es beispielsweise beim Friseur, dem Pendeln oder der Wartezeit beim Arzt. Crowdwork eignet sich dazu, diese Momente zum Geldverdienen zu nutzen.

Das Konzept Spare-Cycle Workstation zeigt einen auf bestimmte Crowdwork-Aufgaben zugeschnittenen Arbeitsautomaten für den öffentlichen Raum.

 

3. Scanner

Die Rolle des Auftraggebers ist bei Crowdwork in der Regel IT-Unternehmen vorbehalten. Je einfacher die Fertigkeiten von Crowdworker genutzt werden können, desto mehr potenzielle Arbeitgeber gibt es. Was wäre, wenn sogar Laien zu Arbeitgebern werden könnten?

Das Konzept Scanner zeigt einen neuartigen Flachbettscanner, der eingelegte Dokumente nicht nur digitalisiert, sondern direkt von Crowdworkern weiterverarbeiten lässt. Funktionen wie Transkription von Text, Korrektur und Übersetzung oder das Abzeichnung von Grafiken werden so kostengünstig ermöglicht.