Motion Controlled Projection

Das Projekt untersucht den Grad der Immersion und die Wahrnehmung von Plastizität einer zweidimensionalen Projektion anhand von mehreren Parametern, wie zum Beispiel der Tiefe. Hierfür entwickelten wir eine auf den Boden projezierte Simulation. Diese reagiert auf den Betrachter und erfasst die Position seines Kopfes im Raum. Dabei werden die Bewegungen in Echtzeit an die Simulation übertragen, um so den Eindruck einer perspektivisch korrekten Öffnung im Boden zu erzeugen.

Projekt

Unser Projekt untersucht den Grad der Immersion und die Wahrnehmung von Plastizität einer zweidimensionalen Projektion anhand von mehreren Parametern, wie zum Beispiel der Tiefe. Hierfür entwickelten wir eine auf den Boden projezierte Simulation. Diese reagiert auf den Betrachter und erfasst die Position seines Kopfes im Raum. Dabei werden die Bewegungen in Echtzeit an die Simulation übertragen, um so den Eindruck einer perspektivisch korrekten Öffnung im Boden zu erzeugen.

Device


Webapplikation

Der Betrachter hat zudem die Möglichkeit über eine Webapplikation die Paramater der Simulation zu verändern. Diese lässt sich bequem auf dem eigenen Device im Browser öffnen und gliedert sich in drei Kategorien. Neben der Öffnung und dem darunterliegenden Raum können auch globale Parameter, wie die Textur oder die Form der Öffnung, bestimmt werden. Die Werte werden ebenfalls in Echtzeit an die Simulation übertragen und ermöglichen so eine unkomplizierte Bewertung der Projektion.

Setup


Aufbau

Zum Einsatz kommen unteranderem ein Beamer für die Projektion und eine Microsoft Kinect V2 für das Tracking. Um die Daten weiterverarbeiten zu können, empfängt die Software 'Fusionkit' die Koordinaten des Kopfes. Diese werden an eine Javascript basierte 3D-Engine weitergeleitet und schließlich im Browser 'Chrome' visualisiert. Parallel empfängt die 3D-Engine Werte von der Webapplikation. Dazu werden die Daten über den Webservice 'shiftr.io' synchron vom Device an den Browser übermittelt.